Die DDR und die (noch) verpasste bessere Gesellschaftsordnung!

Die Erklärung für den Untergang der DDR ist nicht rein ökonomischer Natur. Die DDR hatte im Vergleich zur Bundesrepublik einen gravierenden Nachteil zu Beginn: Als Reparationen an die Sowjetunion bis 1953 mussten u.a. ca. 80% der Eisenindustrie und etwa 35% der Papier- und Zementindustrie, 11.800 km Eisenbahnlinien abgegeben werden. Auf der anderen Seite erhielt die Wirtschaft in den Westzonen einen starken Anschub durch den Marshallplan von 1948. Zur Zeit des Koreakriegs führte der Wiederaufbau der deutschen Rüstungsindustrie in amerikanischem Interesse und der damit verbundenen Schwerindustrien zu einem weiteren starken Anschub. Es mag manche überraschen: Die Staatsverschuldung der DDR war nicht exorbitant hoch. Die Zahlenangaben sind etwas unterschiedlich, doch es herrscht Übereinstimmung, dass trotz der Zahlungsbilanzkrise von 1982 die Verschuldung mit 27% des Bruttosozialprodukts nicht höher als in vergleichbaren westlichen Staaten lag Sogar die Wachstumsraten der Volkswirtschaft der DDR lagen im Schnitt mit 3,3% etwa in […]

Modern truthful visionary political parties on this earth needed!

It’s more as only interesting that all parties around the world are similar.   They are similar to say YES to the financial markets & to say YES to the bourses around the world and especially YES to WALLSTREET STOCK -MARKET and FED system which dominates how money of the richest people/companies/organizations can rotate around the world. Where on this world a democracy party say ‚No‘ to the money system dictated through Dollar, Euros, British Pounds, Yuan, Yen and so on? Which political party says YES to the TLS-Money ( a fair Tarif-Loan-System-Money ) ? Instead all parties try their very best not to explain citizens/voters how easy it can be to live in a world without financial markets and neoliberalism system, which can run without interest rate pressure, which can run without or less inflation, which can run into a Gerechtigkeitskorridor, which has basic […]

Linkerrechtsdrift?

Eigentlich faszinierende Bilder in Bonn beim Weltklimaprotest in Bonn gegen z.B. Kohle-CO2-Luftverschmutzung. Tolles Bild von Oben mit Ballons, klaren Forderungen und Transparenten . Das Farbenspiel von ROT, GELB , GRÜN , ORANGE, BLAU usw . schon sehr beeindruckend . Zoomt man allerdings in die Menge rein und spricht mit Mitbürgern so fällt die grosse Besorgnis/Angst der weitergehenden ZERSPLITTERUNG der sozialen Initiativen und Parteien auf. Es ist vielen bewusst , wenn die sozialen/sozialistischen nicht neoliberalen „Communities“ bzw. Gruppen sich nicht auf gewisse Nenner einigen, so wird es zu weiteren politischen RECHTSRÜCKEN kommen und die Trumps ( USA), Kurzen ( Österreich ), Lindners (Deutschland ) usw. dieser WELT noch mehr für rechte Power sorgen. Viele der Klimawandel-Demonstranten ist bewusst, dass klare Aussagen fällig sind z.B. das Deutschland stark genug ist Mitmenschen nicht verhungern zu lassen, sie nach Erdogans Türkei nich hinschicken zu müssen  oder sie im Mittelmeer […]